Bulletin – Das Magazin des TU Wien alumni club

Leseprobe aus dem Schwerpunkt

Autor: ÖBB
Fotos: ÖBB/Grafebner, ÖBB/Pachoining

Der Semmering-Basistunnel

ermöglicht eine neue Dimension des Reisens

Der Semmering-Basistunnel ist eines der wichtigsten Infrastrukturprojekte im Herzen Europas: Vom niederösterreichischen Gloggnitz ins steirische Mürzzuschlag führt er durch das Gebirgsmassiv des Semmering. Er ist 27,3 Kilometer lang und schafft mit seinen beiden Tunnelröhren, die bis 2026 gebaut werden, die Voraussetzungen für einen zukunftsorientierten Personen- und Güterverkehr.


Bulletin Juni 2018

Dezember – Juni

 

Bulletin_45_cover_200
Schwerpunkt: Die ÖBB-Infrastruktur AG: Wegbereiterin für eine moderne Bahn

Münze Österreich: Innovation durch Kooperation

Cont_ACT: Hinter den Kulissen des ASFINAG

E-paper
PDF

Die Reisezeit zwischen Wien und Graz wird sich um 30 Minuten verkürzen – mit anderen Projekten entlang der neuen Südstrecke sogar um 50 Minuten. Im Gegensatz zur Bergstrecke der historischen Semmeringbahn können auf der kaum geneigten Strecke des Semmering-Basistunnels auch schwere Güterzüge mit nur einem Triebfahrzeug fahren. Eines der Nadelöhre auf dem Baltisch Adriatischen Korridor wird dadurch beseitigt.

Bei Planung und Bau des Semmering-Basistunnels ist Sensibilität oberstes Gebot. Noch lange bevor die ÖBB-Infrastruktur AG mit dem Bau begonnen hat, untersuchten Geologen und Hydrologen das Gebiet. Sie begutachteten Gestein und Wasser. Auch die Auswirkungen auf den Siedlungsraum wurden von ExpertInnen untersucht. Aus 13 Varianten wurde die bestgeeignete Trasse ausgewählt. Hunderte Maßnahmen, wie Straßenumlegungen und Hochwasserschutz, wurden getroffen. Jetzt wird der Tunnel von mehreren Seiten errichtet. Beim Tunnelbau selbst ist jeden Tag große Achtsamkeit
gefragt.

Der neue Tunnel entlastet die altehrwürdige Semmering- bzw. Ghegabahn, die weltweit erste Hochgebirgsbahn, die zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde. Laufend werden dort die Strecke, die Viadukte, Tunnel und Bahnhöfe saniert und modernisiert, um den Fahrbetrieb aufrechterhalten zu können. Die geschichtsträchtige Bahn ist und bleibt eines der beliebtesten Ausflugsziele in der Region.

Tunnel als Tor nach Europa

Für die Zukunft des Bahnverkehrs ist der Semmering-Basistunnel eine nachhaltige Investition. Als Teil der neuen Südstrecke stärkt er den Baltisch-Adriatischen Korridor in Europa. Dadurch bleibt Österreichs Wirtschaft international wettbewerbsfähig und auch für die Umwelt werden positive Effekte erzielt.

Daten & Fakten

Bauzeit: 2012–2026 | Strecke: Gloggnitz (Niederösterreich)–Mürzzuschlag (Steiermark)
Streckenlänge: 27,3 Kilometer
Meilensteine:
April 2012: Spatenstich
Jänner 2014: Baubeginn Tunnelabschnitt Fröschnitzgraben
Juli 2015: Baubeginn Tunnelabschnitt Gloggnitz
Mai 2016: Baubeginn Tunnelabschnitt Grautschenhof
Ende 2026: Fertigstellung